Nageldesign ‚Geometrie‘ mit mattem Klebeband

NagelDesign mit mattem Tape - Ergebnis

In diesem Posting zeige ich euch, wie ihr mithilfe eines matten Klebebands geometrische Formen auf eure Nägel zaubert. Für mich war dies der erste gelungene Versuch mit mattem Klebeband und sicher gelingen mir mit etwas mehr Übung noch bessere Ergebnisse. Ich habe aber dennoch bereits herausgefunden, worauf es bei der Arbeit mit Klebeband grundlegend ankommt und das möchte ich heute mittels dieses Tutorials an euch weitergeben. Nach dem Klick geht’s los!

Material für NagelDesign mit mattem Tape

Vorbereitung: Das Material

Zunächst kommen wir zum notwendigen Material. Wie bereits der Titel verrät, braucht ihr Klebeband. Ich hatte es vor Jahren bereits mit handelsüblichem Tesa versucht, welchen so gut wie jeder zuhause hat. Damit habe ich jedoch immer den Basislack beim Abziehen des Klebebands beschädigt. Nach einer kurzen Google-Recherche, bin ich auf einen Gastbeitrag auf dem Blog InnenAussen gelandet. Bloggerin Leni vom Blog nails reloaded by naileni empfiehlt darin mattes Klebeband, welches nicht so stark kleben und damit schonender zum Nagellack sein soll. Ich habe mir daraufhin das von ihr verwendete Magic Tape der Firma Scotch gekauft, es gibt mattes Klebeband aber auch von anderen Herstellern, informiert euch am besten mal im Schreibwarenfachgeschäft. Neben mattem Klebeband braucht ihr für mein Design logischerweise auch mindestens zwei verschiedene Farblacke. Ich habe möglichst kontrastreiche Farben gewählt (hier ‚Bon Boy-age‘ und ‚Let It Glow‘ von essie), um einen starken Effekt zu erzielen. Der Nagellack, welcher als zweites lackiert wird, muss in einer Schicht decken, dazu später noch mehr. Darüber hinaus ist es ratsam, immer Unter- und Überlack zu verwenden. Zu meiner Standardausrüstung gehören außerdem ein Rosenholzstäbchen sowie Nagellackentferner und ein angeschrägter NailArt-Pinsel für Korrekturen. Habt ihr alles beisammen, könnt ihr loslegen.


NagelDesign mit mattem Tape - Schritt 1

Schritt 1: Unterlack auftragen.

Ein Unterlack ist kein Muss, bei mir gehört er aber zu jeder Maniküre dazu. Gerade, wenn ihr dunkle Farben benutzt, schützt er eure Nägel vor Verfärbungen. Ich habe diesmal den ‚Grow Stronger‘ von essie benutzt. Ich lasse Unterlack immer mindestens 10 Minuten trocknen, damit sich später keine Bläschen im Lack bilden.


NagelDesign mit mattem Tape - Schritt 2

Schritt 2: Zwei Schichten Farblack auftragen.

Nachdem der Unterlack getrocknet ist, fahrt ihr mit dem ersten der beiden Farblacke fort. Ich habe für einen sommerlichen Look ‚Bon Boy-age von essie ausgewählt. Dieser deckt in zwei Schichten. Ich würde euch empfehlen, einen gut deckenden Farblack zu verwenden, da das Kreieren eines Nageldesigns automatisch zu mehr Schichten Nagellack führt. Je mehr Schichten ihr auftragt, desto schlechter ist nach meiner Erfahrung leider auch die Haltbarkeit der Maniküre.


NagelDesign mit mattem Tape - Schritt 3

Schritt 3: Farblack gut trocknen lassen; Nebenbei Patzer korrigieren.

Im dritten Schritt heißt es, Geduld haben. Der Farblack muss unbedingt gut durchgetrocknet sein bevor ihr weitermacht, da ihr sonst beim Abziehen des Klebebands den Lack beschädigt. Ich habe dieses Mal fast eine Stunde gewartet, um ganz sicher zu gehen. Die Wartezeit könnt ihr nutzen, um eventuelle Patzer auszugleichen oder die Ränder zu begradigen, hierzu verwende ich immer einen schrägen Pinsel und etwas Nagellackentferner. Grobe Patzer behebe ich direkt beim Lackieren, indem ich den Lack mithilfe der spitzen Seite des Rosenholzstäbchens wegwische.


NagelDesign mit mattem Tape - Schritt 4

Schritt 4: Mit Klebeband die Schablone für das gewünschte Muster kleben.

Wenn die Grundfarbe wirklich gut getrocknet ist, könnt ihr mithilfe des matten Klebebands die Schablone für das gewünschte Muster auf den Nagel kleben. In meinem Beispiel wollte ich ein auf dem Kopf stehendes Dreieck in der zweiten Farbe kreieren. Dazu habe ich um Material zu sparen zunächst einen Streifen Klebeband längs halbiert. Diesen habe ich dann, die unversehrte Außenkante des Klebestreifens als begrenzende Innenkante, von der Mitte des Nagelbetts zum Rand der Nagelspitze aufgeklebt. Da der Nagelrand des Fingers gewöhnlich etwas dicker ist als der Nagel und das Klebeband hier gerne abhebt, solltet ihr darauf achten, dass ihr es am Nagelbett gut andrückt, damit euch nachher kein Nagellack unter das Klebeband läuft und die Spitze des Dreiecks außer Form gerät. Ich habe immer nur zwei Finger auf einmal abgeklebt, da man das Klebeband nach dem Auftrag des zweiten Farblacks zügig entfernen sollte.


NagelDesign mit mattem Tape - Schritt 5

Schritt 5: Freie Fläche mit einer dickeren Schicht des zweiten Farblacks bemalen.

Im fünften Schritt kommt der zweite Farblack zum Einsatz. Ich habe ‚Let It Glow‘ von essie ausgesucht, da dieses schimmernde Koralle einen schönen Kontrast zu Türkis bildet und durch den Schimmer für ei noch stärkeres Sommergefühl sorgt. Außerdem deckt der Lack in einer dickeren Schicht. Warum das zwingend ist, verrate ich euch im nächsten Schritt.


NagelDesign mit mattem Tape - Schritt 6

Schritt 6: Klebeband vorsichtig abziehen. Muster gut trocknen lassen.

Nachdem der zweite Farblack kurz angetrocknet ist, solltet ihr vorsichtig aber zügig und unter etwas Spannung das Klebeband abziehen. Hier die richtige zeitliche Balance zu finden, ist für mich die einzige größere Herausforderung bei diesem Design. Wartet ihr zu kurz, verläuft euch die Lackschicht. Wartet ihr dagegen zu lange, ist der Lack bereits am Klebeband festgetrocknet und die Lackkante franst aus. Deshalb geht dieses Design auch nur mit Farblacken, die die Grundfarbe in einer Schicht überdecken, also prinzipiell nur bei Dunkel auf Hell oder mit deckenden Metalliclacken.


NagelDesign mit mattem Tape - Schritt 7

Schritt 7: Überlack auftragen und Ergebnis bewundern. Fertig!

Ist das Klebeband erfolgreich entfernt, habt ihr es im Prinzip geschafft. Wollt ihr euer Design noch etwas glätten und dem Ganzen eine Extraportion Glanz sowie eine bessere Haltbarkeit verleihen, so würde ich euch zum Auftrag eines Überlacks raten. Dafür müsst ihr nochmal etwas Geduld mitbringen, sonst verwischt der Pinsel des Überlacks die Farben ineinander. Ich habe etwa eine halbe Stunde gewartet und dann eine großzügige Schicht ‚Good to Go‘ von essie aufgetragen, sodass der Pinsel nicht in Kontakt mit dem Nagel kam. Danach könnt ihr das Ergebnis bewundern.


Ich hoffe, euch hat mein kleines Tutorial gefallen. Lasst mir gerne einen Kommentar da.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.